Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu und St. Judas Thaddäus Berlin-Tempelhof

Aktuelles

Breaking News aus Herz Jesu / St. Judas Thaddäus Berlin-Tempelhof

+++

Rorate!
Rorate-Messe in Herz Jesu vom Dienstag, 3. Dezember, 6:00 Uhr, mit anschließendem, gemeinsamem Frühstück - Beitrag siehe unten

Nächste Rorate-Messe in Herz Jesu: Dienstag, 10. Dezember, 6:00 Uhr. Das Frühstücksteam lädt anschließend in den Pfarrsaal ein.

+++

Der etwas andere Advent - Herzliche Einladung
Möchten Sie …
… einige Minuten abschalten vom Stress,
… moderne Adventslieder hören,
… ein geistliches Wort mitnehmen?
Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle!

Am Mittwoch, 11.12.2019 um 19:00 Uhr in Herz Jesu, Tempelhof
findet das Adventssingen mit modernen Liedern und kurzen geistlichen Impulsen zum Advent statt. Begleitend spielt die Band JoTa.
Anschließend gemütliches Beisammensein im Pfarrsaal mit Seehund und al-koholfreiem Punsch. gez. Loriz-Schwanitz / Markgraff-Kosch

+++

Außerordentliche Beichtzeit:
Herz Jesu: Montag, 23.12.2019 17.00-19.00

+++

Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahlen vom 23./24.11.2019

Die Wahlen haben am 23./24.11.2019 stattgefunden.
Die Ergebnisse der Wahlen sind in den Schaukästen in Herz Jesu, Friedrich-Wilhelm-Straße 70-71, und St. Judas Thaddäus, Bäumerplan 1, veröffentlicht. Sie werden des Weiteren im Pfarrblatt Januar 2020 mitgeteilt.
Die Redaktion des Pfarrblatts

+++

Weitere wichtige Termine und Hinweise auch unter Kapitel Liturgie und Glaube / Termine - Vermeldungen und unter Kalender

Gottesdienste

Link zum aktuellen Gottesdienstplan

GP-Dezember-2019_2.pdf

Bitte klicken Sie auf den nebenstehenden Link!

+++++++++

Editorial

Pfarrbrief Ausgabe Dezember 2019

Vorwort unserer Gemeindereferentin Benita Bastini

Weitere Beiträge finden Sie hier unter "Aktuelles"
und unter "Gemeinde" / "Pfarrmagazin"

Editorial zum Pfarrbrief Dezember

Adventskranz 1 Kerze
1. Advent von Micha L. Rieser (Wikimedia commons)

Liebe Gemeinde!

Wir bereiten uns auf die Ankunft Jesu vor. Wir beginnen mit dem neuen Kirchenjahr. In der Welt herrschen Eile und Hektik, weil Weihnachten wieder völlig unerwartet und viel zu früh vor der Tür steht. Wir wollen al-len etwas schenken. Das heißt, viele Menschen glücklich und fröhlich machen.
Wir freuen uns, dass es uns so gut geht und wollen vielen anderen Menschen helfen, auch glücklich zu sein. Natürlich haben wir viele „Dinge“ gar nicht verdient. Die Kinder im Vorbereitungskurs zur Beichte und zur Erstkommunion singen zu Beginn ein Lied aus unserem Liederbuch. Sie dürfen sich eins aussuchen, und schon einige Male fiel die Wahl auf das Lied: „Danke, für diesen guten Morgen“. Ein Lied, das uns daran erinnert: Wir bekommen viel geschenkt, wofür wir dankbar seien können. Selbstverständlich ist kaum etwas. Eigentlich ist nichts selbstverständlich.
Wir suchen immer Menschen, die ehrenamtlich Aufgaben übernehmen. Wenn sich welche finden lassen, kann es eine große Hilfe sein. Es gibt auch Helfer, die nach fast 30 Jahren langsam ihre Tätigkeit einschränken wollen. Das ist auch ein guter Grund

D a n k e

zu sagen. Es ist ein kleines Wort und vielfältig einsetzbar.

Wir sind dankbar für das ganze Jahr und freuen uns auf das neue Jahr. Es gibt Menschen, die nicht wirklich gesund sind, und es gibt Menschen, denen es schwer fällt, die Krankheit oder den Tod ihrer Lieben anzunehmen. Dafür sind die nächsten Christen da, die helfen, unterstützen, beten, bitten und danken. Die Übersetzung des Wortes Eucharistie heißt Danksa-gung.
Was können wir Einfacheres tun, als uns zu bedanken für dieses Jahr?
Und mit dem Lied zum Jahresschluss uns zu freuen:
Der Herr krönt das Jahr mit seinem Segen!

Wir wünschen allen Menschen einen besinnlichen Advent und ein gnadenreiches Weihnachtsfest!

Benita Bastini

+++++++++

Rorate!

Rorate - Messe Dienstag, 3. Dezember 2019, 6:00 Uhr, Herz Jesu

5:50
-1 Grad in der Friedrich-Wilhelm-Straße. Sternklarer Himmel. In der spärlich beleuchteten Straße ist die Herz-Jesu-Kirche schemenhaft erkennbar. Beim Näherkommen sieht man rötlichen Schimmer hinter den hohen Fenstern.

5:55
Die frühen Kirchenbesucher wünschen sich leise den Guten Morgen. Der Blick vom Paradies durch die Scheiben der Flügeltür zeigt ein in Kerzenschein getauchtes Kirchenschiff. Was für ein schönes Licht! Was für eine Freude! 60 Kerzen hat Küster Hartmut Lindhorst angezündet, die den Altarraum erhellen und auf den Bänken fest angebracht sind.
Einige Bänke sind schon besetzt.

6:00
Klingeling! Die Sakristeitür öffnet sich, die Gemeinde erhebt sich. Pfarrer Schlosser eröffnet den Gottesdienst: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Wir singen ohne Orgel. Der Klang: Erstaunlich kräftig für die frühe Stunde. Das Lesen der Texte im Kerzenschein ist nicht einfach, aber nichts ist unmöglich.
Wir feiern den Heiligen Franz-Xaver, der als Missionar bis nach Nordindien gekommen ist. Die Botschaft Jesu Christi in die Welt tragen!
Zum Abschluß erklingt Lied Nr. 729: Ecce Dominus veniet... dreimal gesungen, jeses mal einen Halbton höher. Herausforderung angenommen und gemeistert. "Leuchten wird an jenem Tage ein großes Licht. Halleluja!"

6:50
Im Pfarrsaal begrüßt eine schön gedeckte Tafel die Gemeinde, die lächelnd und mit leuchtenden Augen gerne zum Frühstück herüberkommt. Vielen Dank an das heutige Frühstücksteam um Ewa Jasniewicz und Angelika Stegemann.

Die Rorate-Messe hat ihre Bezeichnung vom einem Gesang aus der Advents-Liturgie. Der Text "Rorate caeli desuper" „Tauet, Himmel, von oben“, stammt aus dem alttestamentlichen Buch Jesaja (Jes 45,8)

So eingestimmt auf den 3. Dezember erwarten wir in diesem Advent weiter die Ankunft des Herrn.

Mit taufrischen Grüßen aus Tempelhof
Wolfgang Häcker

+++++++++