Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu und St. Judas Thaddäus Berlin-Tempelhof

Aktuelles

Breaking News aus Herz Jesu / St. Judas Thaddäus Berlin-Tempelhof
+++
Unser elektronisches Anmeldesystem ist in Betrieb.
Für alle Beteiligten viel einfacher und sicherer als die Papier-Lösung - die es nach wie vor gibt.
Auf der Startseite finiden Sie den Button, der Sie zum Anmeldesystem führt. Alles Weitere dort.
+++
Kennen Sie schon unsere Rubrik "Wort Gottes"? Dort finden Sie das Sonntagsevangelium und ein dazu ausgewähltes Kunstwerk. Frohe Botschaft und Halt in unruhiger Ruhezeit. Der Link befindet sich auf der Startseite.
+++
Das Pfarrbüro am Standort Herz Jesu bleibt trotz der Corona-Pandemie für Sie erreichbar:
Telefon: 030 - 751 80 06
Fax: 030 - 752 04 35
E-Mail: kontakt@kirche-herz-jesu-tempelhof.de
+++

Gottesdienste

LINK zu den Gottesdiensten im Juni 2021

Einladung zu den Gottesdiensten im Juni 2021.pdf

+++++++++

Besondere Termine +++ Hinweise

Weitere wichtige Termine und Hinweise auch unter Kapitel Liturgie und Glaube / Termine - Vermeldungen / Kalender / Ministranten / Jugend / Kolping

FRONLEICHNAM

Herzliche Einladung:

Sonntag, 06.06.2021, 10.00 Uhr
St. Judas Thaddäus

Die Hl. Messe findet mit Gemeindegesang im Garten statt.
Bitte bringen Sie eine FFP-2 oder medizinische Maske mit
und denken an die Hygiene- und Abstandsregelungen!
An diesem Sonntag entfällt die Hl. Messe um 8:30 Uhr in Herz Jesu.

+++++++++

PFARRBRIEF - GRUSSWORT PFARRER ARDUINO MARRA

Liebe Schwestern und Brüder,

vor einigen Tagen haben wir das Hochfest von Pfingsten gefeiert, an dem die Kirche der Aussendung des Heiligen Geistes über die Apostel und Maria gedenkt. Dieses Ereignis gilt auch als Geburtsstunde der Kirche Jesu. Es ist nämlich der göttliche Hauch (die „Ruach“ Gottes, wie es im Hebräischen heißt), also die dritte Person der Heiligen Dreifaltigkeit, die den Jüngern eingibt, was sie zu tun und zu sagen haben. Die Gotteskraft beseelt und bewegt sie, freimütig in der Öffentlichkeit aufzutreten und die Botschaft Christi zu verbreiten, vor allem durch ihren Lebenswandel.

Es ist dieser göttliche Atem, der der Kirche zugrunde liegt, damals wie heute. Kirche ist also primär eine Realität, die von Gottes Geist stammt: „Ecclesia“, das lateinische Wort für Kirche, stammt vom griechischen „ekkaleo“, was soviel bedeutet wie „herausrufen“. Der Begriff bezeichnet die Versammlung derer, die von der Verkündigung der Frohen Botschaft aus der Menge herausgerufen sind. Glied der Kirche zu sein, ist vorrangig eine Berufung, kein Recht, ein Geschenk der Gnade Gottes, kein Anspruch für den Menschen. Und doch befähigt der Heilige Geist Menschen, Zeugen seines Wirkens zu werden.

Gerade in der aktuellen Situation, in der sich die Kirche in unserem Land, auch in unserer Stadt und unserem Bezirk, befindet, ist es mehr denn je wichtig, dass die Christen sich vom Heiligen Geist inspirieren und leiten lassen. Wir befinden uns nun in den letzten Zügen eines langjährigen und nicht einfachen Pastoralen Prozesses, der vier Gemeinden in eine neue Großpfarrei vereinen wird. Maßgeblich an der Entwicklung waren jene, die sich bereit erklärt haben, im Pastoralausschuss, in der Steuerungsgruppe und im Leitungsteam sowie als Moderatoren zu arbeiten. Ihnen allen möchte ich aufrichtig einen großen Dank aussprechen.

In nicht großer Zukunft werden die Wahlen für die neuen pastoralen Gre-mien stattfinden. Dazu bildet sich gerade ein Wahlausschuss. In der neuen Pfarrei Hl. Johannes XXIII. wird es neben einem Kirchenvorstand, der sich aus jeweils drei Entsandten aus den jetzigen Kirchenvorständen bilden wird, einen Pfarreirat und vier Gemeinderäte geben (Genaueres steht im Bericht der letzten Pfarrgemeinderatssitzung). Ich mache einen Appell an alle, in sich zu gehen und zu erforschen, ob sie oder er nicht den Ruf verspürt, sich für die neuen Gremien aufstellen zu lassen.

In der Apostelgeschichte (4,32) steht, dass die Gemeinde derer, die gläubig geworden waren, ein Herz und eine Seele waren. „Keiner nannte etwas von dem, was er hatte, sein Eigentum, sondern sie hatten alles ge-meinsam“. Vielleicht ist es eine idealtypische Vorstellung von Kirche, die es in der Wirklichkeit nie gegeben hat, denn der Verfasser der Apostelgeschichte berichtet zugleich von den Meinungsverschiedenheiten und sogar von Streitigkeiten, die es sowohl unter den Aposteln wie auch unter den Christgewordenen schon von Anfang an in der Kirche gab. Das Bestreben aller Beteiligten war dennoch stets, dafür zu sorgen, dass Eintracht wieder einkehrt und die Einheit gewahrt wird. Nicht aus einer heuchlerischen oder künstlichen Haltung heraus, sondern im Gedächtnis an das Vermächtnis des Herrn: „Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt“ (Joh 13,34f).

Ich wünsche uns allen, dass wir in diesem Sinne und von diesen Worten bewegt, die Schritte in die Zukunft gehen. Dazu segne und unterstütze uns die Heilige Dreifaltigkeit!

Ihr
Pfarrer Arduino Marra

+++++++++

CORONA

Gottesdienste dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen gefeiert werden. Die getroffenen Maßnahmen dienen zum Schutz vor der Ansteckung mit dem Coronavirus.
Alle anderen Veranstaltungen in unserer Gemeinde sind weiterhin abgesagt oder finden nur unter Einhaltung von besonderen Schutzmaßnahmen statt. Das mit den Behörden abgestimmte Schutzkonzept des Erzbistums Berlins zur Feier von Gottesiensten ist auf der Internetseite des Erzbistums veröffentlicht (www.erzbistumberlin.de/corona).
Die sich daraus ergebenden Regelungen in unserer Gemeinde finden Sie unter dem nachstehenden Link.

Aktuelle Regelungen für die Feier von Gottesdiensten in HEJ und JTH

Aktuelle Regelungen für die Feier von Gottesdiensten.pdf

ANMELDUNG ZU DEN GOTTESDIENSTEN

Anmeldung zu den Gottesdiensten.pdf

Wir bitten alle, die an einem Wochenend-Gottesdienst teilnehmen möchten, sich telephonisch unter 030-7518006 oder online anzumelden.
Wir haben eine Möglichkeit zur Online-Anmeldung auf der Startseite installiert.

Es danken Ihnen
der Vorstand des Pfarrgemeinderates zusammen mit allen Ehrenamtlichen

+++++++++