Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu und St. Judas Thaddäus Berlin-Tempelhof

Kirche Herz-Jesu

Feierliche Wiedereröffnung und Altarweihe am 20. Februar 2019

Nach entbehrungsreichen Monaten mit Notkirche im Pfarrsaal und viel, viel Arbeit für die Haupt- und Ehrenamtlichen konnte am 20. 2.2019 die Wiedereröffnung der im Innenraum denkmalgerecht sanierten Kirche Herz Jesu mit einem Pontifikalamt gefeiert werden.
Unter Leitung von Weihbischof Dr. Matthias Heinrich und Pfarrer Schlosser wurden der neue Altar, der Ambo und die Taufschale geweiht und ihren Bestimmungen übergeben. Die drei Stücke sind aus rotem, geädertem, unpoliertem Rochlitzer Porphyr massiv ausgeführt und haben neue Aufstellorte erhalten.
Der Innenraum wurde denkmalgerecht saniert und trägt nunmehr eine helle Farbfassung. Im Bogen vor der Altarapsis wurde ein Triumphbalken eingebaut. Tabernakel, Figuren und Kunstgegenstände wurden so angeordnet, daß der Raum wohlgeordnet erscheint. Weiter und nicht zuletzt wurden eine moderne Beleuchtung mit Bus-Steuerung und eine neue Mikrofon- und Lautsprecheranlage eingebaut. Die Seitenkapelle mit dem Marienaltar wurde umgestaltet und ist jetzt ein wunderschöner Andachtsraum und auch die Beichtstühle wurden umgebaut und renoviert.
Die sehr zahlreich erschienene Gemeinde feierte begeistert mit, dankte bei den abschließenden Reden den Förderern, den Ausführenden und den Planern und blieb gerne bis zum Nachmittag bei dem anschließenden Eröffnungsfest, das mit einer Vesperandacht abschloß.
Der Entwurf für die gestalterische Neuordnung stammt vom Künstlerpaar Lutzenberger + Lutzenberger aus Bayern, die Detailplanung und Bauleitung hat das berliner Büro D:4-Architektur nach Vorbereitung durch Thomas Günther aus der Gemeinde übernommen.
Auch bei diesem Großvorhaben der Gemeinde haben viele weitere Ehrenamtliche zum erfolgreichen Abschluß beigetragen, wie Vorstandsmitglied Wagenaar in seiner Laudatio hervorhob.

Wiedereröffnung und Altarweihe Herz Jesu am 20. 2.2019

Die nachfolgenden Bilder stammen von Photograph Walter Wetzler, Berlin

Die Reliquie, die in einem Schrein auf der Rückseite des Altars eingemörtelt wird.

Hermann Wagenaar und die Birne, mit der alles anfing.